Ein DIY – Sandkasten für unseren Balkon – Bauanleitung

Für den kleinen Räuber sollte ein Sandkasten für unseren Balkon gebaut werden. Da Platz immer Mangelware ist, entstand die Idee, den Sandkasten bei Nichtgebrauch unter unsere Terassenmöbel schieben zu können. Daraus ergaben sich die links festgehaltenen Grundmaße.

Online konnte man beim lokalen Baumarkt recherchieren, welche Maße und Holzarten bzw. -farben verfügbar sind. Wir entschieden uns für Leimholzplatten aus Akazie. Die Farbe passt sehr gut zu unseren vorhandenen Terassenmöbeln und die Leimholzplatten gab es in Breiten von 20 & 40cm, jeweils in der Länge von 120cm.

Um von außen keine Schrauben zu sehen, sollten die Platten innen mittels einer kurze Quadratleiste verbunden werden. Aus dieser Vorplanung ergab sich folgender Einkaufszettel:

  • 2x Leimholzplatte Akazie 40cm x 120cm x 1,8cm
  • 2x Leimholzplatte Akazie 20cm x 120cm x 1,8cm
  • 3x Quadratleiste 2cm x 2cm x 100cm in Buche (die gabs leider nicht in Akazie)

Aus einer der beiden großen Platten sollten die beiden Endabdeckungen und die innere Trennwand gewonnen werden, so dass diese gleich im Baumarkt zersägt wurde. Die drei Platten hatten dann die Maße 15cm x 40cm x 1,8cm. Dies ergab dann ein Reststück, welches dann als Deckel für den Aufbewahrungsteil genutzt werden kann.

Eine Quadratleiste wird nun in 6 ca. 10cm lange Stücken zersägt. Jeweils zwei Löcher werden dann in zwei Seitenflächen gebohrt. Damit sich die zwei Schraubenlöcher nicht treffen, muss man ein bisschen versetzt bohren.

Die kurzen Leisten werden nun mittig an die bereits im Baumarkt zurechtgesägten Plattenteile geschraubt.

Eine Seitenwand (20cm x 120cm) wird auf den Boden gelegt und die Plattenteile werden hochkant bündig an einer Seite aufgeschraubt. Der spätere Deckel dient als Abstandsmaß für die innere Trennwand.

Auf der Oberseite liegend kann nun die zweite Seitenwand auf der anderen Seite angeschraubt werden. Danach kann die große Bodenplatte (40cm x 120cm) eingelegt werden und an den Kanten mittels den beiden 1m langen Quadratleisten mit den Seitenwänden verschraubt werden. Wenn man das ganze nun umdreht, hat man einen fertigen Sandkasten mit separaten Staufach mit Deckel.

Unser kleiner Räuber hat seinen Sandkasten nun mittlerweile fünf Wochen ausgiebig getestet und liebt es immer noch, zu bauen, zu buddeln und zu matschen. Die Größe vom Sandkasten und ein 25kg Sack Spielsand sind dabei völlig ausreichend. Die Förmchen, Eimer und Schaufel werden einfach unter der Klappe verstaut und ist zugleich ein bequemer Sitzplatz um die Füße in den Sand zu stecken.

Ein Sankasten für unseren Balkon - Bauanleitung

Wir wünschen euch viel Spaß beim nachbauen und dann gemeinsam mit den Kids zu buddeln, zu bauen und zu matschen.

Herzliche Grüße und bis bald,
Mandy & Frank



Material: Obi Baumarkt
passend für: Terrassenmöbel Äpplarö von Ikea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.